Gleich mehrere Musterhäuser werden in den Ausstellungen neu gebaut

Die Trends der modernen Architektur sind vielfältig. Eine der Entwicklungen, die sich mehr und mehr in unseren Wohngebieten durchsetzt, ist die Wiederentdeckung des so genannten Bauhaus-Stils mit Flachdach und großen Glasflächen. Neben der Optik sind bei Bauherren aber vor allem auch flexible Wohn-Lösungen gefragt, die sich auf den zunehmend teuren, oft schmalen städtischen Grundstücken verwirklichen lassen. Eine nachhaltige und energieeffiziente Bauweise sowie modernste Haustechnik stehen ebenfalls auf dem Wunschzettel.

In den Musterhausausausstellungen des Betreibers Eigenheim & Garten in Stuttgart, Frankfurt und München kann man all das erleben – „live und in Farbe“: Rund 200 Musterhäuser von über 50 renommierten Herstellern können hier insgesamt besichtigt und bis ins kleinste Detail erkundet werden.

In Fellbach bei Stuttgart sind derzeit sind zwei neue Musterhäuser im Bau, ihre Eröffnung ist für den Sommer geplant.

Einer der Entwürfe stammt von der Firma Lux. Ein Bungalow mit zwei unterschiedlichen Baukörpern, bei dem unter anderem starke schwarz-weiß Kontraste und das Spiel mit unterschiedlichen Dachformen für Spannung sorgen. Nicht nur die Architektur, sondern auch das Energiekonzept sind zukunftsfähig: eine dachintegrierte Photovoltaikanlage sorgt für die energetische Versorgung, das von einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit aktiver Kühlungsfunktion und kontrollierter Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung beheizt wird. So wird der Entwurf zum Effizienzhaus Plus, das bedeutet, das Haus produziert mehr Energie, als es verbraucht.

Auch der zweite „Neuzugang“ auf dem Ausstellungsgelände, ein Musterhaus der Firma Weber, ist ein Niedrig-Energie-Haus. Der Entwurf basiert auf der Weber Haus Baureihe „Generation 5.0“ und hat eine Wohnfläche von circa 185 Quadratmetern. Das Haus wird mit Satteldach, einer frei auskragender Gaube und trauf- und giebelseitiger Terrassenüberdachung ausgeführt – so steht dem Freilufterlebnis auch bei schlechterem Wetter nichts entgegen. Abgerundet wird das Hauskonzept durch eine intelligente Haussteuerung sowie modernsten Home-Entertainment-Komponenten.

Eines der aktuellsten Musterhäuser am Standort Bad Vilbel bei Frankfurt wurde vor kurzem von der Firma Wolf Systemhaus eröffnet. Ein puristischer Entwurf mit Satteldach und klar gegliederter Fassade, durch seine Abmessungen bestens für schmale Grundstücke geeignet. Das Haus „Patria“ ist ebenfalls ein Effizienzhaus Plus. Besonderes Highlight dabei ist, dass die über eine Photovoltaik-Anlage gewonnene Energie nicht einfach in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird, sondern durch einen zwischengeschalteten Energiespeicher im Haus gepuffert werden kann. 60 Prozent
dieser Energie können so direkt im Haus zeitversetzt verwertet werden.

Ein weiteres neues Musterhaus, das im Sommer 2013 eröffnet werden soll, stammt von der Firma Huf. Das Huf Haus „ART 4 – green[r)evolution“ ist ein modernes Fachwerkhaus aus Holz und Glas, mit vollverglastem Giebel und einem beeindruckenden Raumerlebnis. Das Prinzip der filigranen Holz-Skelett-Bauweise mit großen Glasflächen ermöglicht grenzenlose Übergänge zur Natur mit einem ganzjährigen „Platz an der Sonne“. Und dank der dämmenden Wärmeschutzverglasung und modernster Haustechnik entspricht das „ART 4“ der förderfähigen KfW-Klassifizierung Effizienzhaus 55.

Im Bauzentrum Poing bei München stammt eines der aktuellsten Häuser von der Firma Bien-Zenker. Ein Entwurf der firmeneigenen Architekturlinie „Modern Classic“ mit Satteldach und einer Putz-Stein-Fassade. Das Haus „Concept-M“ hat wie viele der neuen Musterhäuser eine Plus-Energie-Bilanz. Laut Hersteller reicht der jährliche Stromüberschuss sogar aus, um beispielsweise mit einem E-Smart circa 19.000 Kilometer zu fahren.

Ebenfalls ein Effizienzhaus Plus ist der Entwurf „Generation X“ der Firma Fischer. Mit seinen großzügigen 229 Quadratmetern Wohnfläche, die sich auf zwei Baukörper verteilen, ist es als Mehrgenerationenhaus ausgelegt. Ein Highlight ist die moderne Haustechnik: ein zentrales Steuerelement ermöglicht Wohlfühlambiente „auf Knopfdruck“.

Wer über ein eigenes Zuhause nachdenkt – ob in Holzbauweise, aus Ziegelelementen oder Poren- und Leichtbeton -, kann das breite Angebot an Häusern und Herstellern in den Ausstellungen Eigenheim & Garten nutzen und sich vor Ort informieren.

Die Ausstellungen Eigenheim & Garten in Fellbach und Bad Vilbel sind Mittwoch bis Sonntag von 11 – 18 Uhr geöffnet, Ruhetage: Montag und Dienstag. Das Bauzentrum Poing ist von 10 – 17 Uhr geöffnet; Montag Ruhetag.

Die jeweiligen Ausstellungskataloge mit Fotos und Grundrissen der Häuser sind an den Kassen erhältlich.

Anbei ein Überblick der EIGENHEIM & GARTEN -Standorte:

  • Höhenstraße 21,70736 Fellbach bei Stuttgart, Telefon: 0711 / 52 04 94 – 26
  • Ludwig-Erhard-Straße, 61118 Bad Vilbel bei Frankfurt, Telefon: 0 61 01 / 8 79 26
  • Bauzentrum Poing Senator-Gerauer-Straße 25, 85586 Poing / Grub, Telefon: 089 / 99 02 07 60

Eintrittspreise:

€ 3,– für Erwachsene (€ 4,– im Bauzentrum Poing)
€ 1,50 ermäßigt (Kinder, Studenten, Schwerbehinderte) / € 2,– im Bauzentrum Poing

Über Markus Burgdorf 24 Artikel
Markus Burgdorf hat nach journalistischer Ausbildung 15 Jahre die Öffentlichkeitsarbeit großer Unternehmen geleitet. Seit 2004 ist er als Berater für Kommunikation selbstständig. Mit der Avandy GmbH hilft er Unternehmen in der Onlinekommunikation, bei Social-Media und im Krisenmanagement. Seit 13 Jahren berät er ein führendes Hausbauunternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.